Forschung

Die Forschung an der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (FIT) basiert auf dem am 12.04.2016 verabschiedeten Forschungsprofil.

Danach versteht sich die FIT als forschungsaktive Hochschule.

Die Forschungsaktivitäten sollen einen Beitrag leisten zu einem angemessenen und reflektierten Umgang mit den Herausforderungen kultureller, konfessioneller und religiöser Pluralität in Deutschland und weltweit. Durch die Forschung sollen Perspektiven für eine zukunftsorientierte ökumenische Zusammenarbeit im Kontext von Migration und Globalisierung eröffnet werden.

Im Sinne dieser Zielsetzung forscht das Kollegium der FIT in folgenden Fachgebieten:

 
Hinzu kommen Disziplinen übergreifende Schwerpunkte wie z.B.Migration und Flucht oder kritische Refklektion interkultureller und interreligiöser Begegnungen sowie transnationaler bzw. globaler Erfahrungshorizonte und Perspektiven.
 
Sowohl in der disziplinären als auch in der fächerübergreifenden Forschung wird ein konsequent interkultureller und anwendungsorientierter Ansatz mit engen Bezügen zur Praxis verfolgt. Zur Förderung des "forschenden Lernens" integrieren die Forschenden ihre Aktivitäten in die ebenfalls praxisorientierte Lehre.
 
Die Forschungstätigkeit hat zum Ziel, die FIT als anerkanntes Zentrum für Fragen des interkulturellen, theologischen und interreligiösen Austauschs, für Fragen zu Migration und Religion, von internationaler Diakonie sowie von Entwicklungszusammenarbeit im kirchlichen Raum zu etablieren.
 
 

Forschungsbeauftragte der FIT