Missionswissenschaft und internationale Diakonie

Der Forschungsschwerpunkt der letzen Jahre war regional im Kontext Südafrika verankert, mit einer thematischen Schwerpunktsetzung auf Fragen von Kirche und Gerechtigkeit. Weiterer Schwerpunkt war der Bereich Demenzstudien, hier mit einem Fokus auf Demenz als Herausforderung an traditionelle kirchliche Handlungsfelder wie Predigt und Seelsorge und auf die Frage, wie kirchliches Handeln sich den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz anpassen kann.

Ein weiterer Interessenschwerpunkt lag und liegt auf dem Bereich der Gender Studies, hier insbesondere auf Fragen von geschlechterbasierter Gewalt und von Intersektionalität in Migrationsprozessen.

Aktuelle Forschungsfelder umfassen den Nexus von Migration und Religion. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf Fragen von Resilienz und Bewältigungsstrategien in Migrations- und Post-Migrationsphasen von Migrant_innen ohne Papiere. Ein weiterer Fokus bezieht sich auf die Rolle von Glaube, Religion und religiösen Praktiken als Bewältigungsmechanismen und Identitätskonstrukt  sowie auf Untersuchungen zu boundary work und Identitäts-(Re)formationen im Kontext von Migration.

Zum `Work in progess`gehören zurzeit auch ein Band zu `Religion across frontiers` und eine Veröffentlichung  zu Genderdiversität in Südafrika.

 

Kontakt

Prof. Dr. Drea Fröchtling

Drea Fröchtling

Tel.: 05052 48101-33

Praktische Theologie mit einem Fokus in Diakonie in interkultureller Perspektive

Kontakt

Prof. Dr. Erna Zonne-Gätjens

Tel.: 05052 48101-34

Soziale Arbeit in interkultureller Perspektive