Flaming fishes

Seit nun schon fast zwei Jahren ist das Leben eines jeden von uns von der Covid-19 Pandemie geprägt, und auch in den kommenden Wochen und Monaten wird das akademische und soziale Leben an unserer Fachhochschule unter dem deutlichen Einfluss der Pandemie stehen.

Die Hochschulleitung der FIT nimmt die von Corona ausgehenden Gefahren und möglichen Folgen ernst und ist bestrebt, die Ausbreitung von Infektionen möglichst gering zu halten. Zukünftige Risikoabwägungen und Entscheidungen müssen sich an der aktuellen Lage und am jeweiligen Kenntnisstand orientieren. Maßgeblich sind für uns die Empfehlungen und Verordnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI), des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), des Landes Niedersachsen und des Landkreises Celle, des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK), des Auswärtigen Amtes sowie des örtlich zuständigen Gesundheitsamtes in Celle.

In den vergangenen Monaten hat sich gezeigt, dass sorgsames und verantwortungsvolles Verhalten das Infektionsgeschehen deutlich eindämmen kann. Diese Chance sollten wir nutzen!

Jeder und jede einzelne von Ihnen kann und sollte im eigenen Interesse, im Interesse der gesamten Hochschulgemeinschaft sowie im Interesse all unserer Mitmenschen der Ausbreitung des Virus durch Einhaltung der Regeln und verantwortungsvolles Handeln, entgegenwirken - auch wenn dies mit Einschränkungen verbunden ist.

Bitte lesen und beachten Sie deshalb die folgenden Hinweise und Empfehlungen, informieren Sie sich täglich über die aktuelle Lage und handeln Sie entsprechend. Herzlichen Dank!

1. Aktuelle Hinweise für die Studierenden der FIT (Stand 30.11.2021)

  • Lehre im Wintersemester 2021/22: Präsenz, aber 3G
    Rektorat und Geschäftsführung der FIT haben beschlossen, dass die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22 im Präsenzmodus, d.h. auf dem Campus stattfinden. Es gibt nur wenige Ausnahmen; bitte achten Sie hierzu auf die Ankündigungen der jeweiligen Lehrenden. Die FIT freut sich, alle Studierenden auf dem Campus und in den Lehrveranstaltungen begrüßen zu können. 
  • Während in vielen anderen Lebensbereichen in Niedersachsen ab dem 01.12.2021 die 2G-Regel oder sogar die 2Gplus-Regel gilt (siehe unten), dürfen die niedersächsischen Hochschulen - unabhänigig von der Warnstufe - für eine Übergangszeit weiterhin nach dem 3G-Modell verfahren. 
  • Alle Lehrveranstaltungen finden unter Beachtung der 3G-Regeln statt. Das heißt, dass der Zutritt zum Lehrgebäude, zur Kapelle, zur Bibliothek und zu allen anderen öffetlichen Bereichen der Hochschule nur möglich ist mit einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder gegen Vorlage eines nicht länger als 24 Stunden (PoC-Anitgen-Test oder Selbsttest unter Aufsicht) bzw. 48 Stunden (PCR-Test) zurückliegenden negativen Testergebnisses.
    Das Vorliegen entsprechender Nachweise wird überprüft.
  • In allen allgemein zugänglichen Innenbereichen der Hochschule ist ab 01.12.2021 eine FFP2-Maske zu tragen. Eine medizinische Maske ist nun nicht mehr ausreichend.
  • Studierende, die sich einem Selbsttest unter Aufsicht unterziehen müssen, werden per Email über die Termine informiert. Bitte erscheinen Sie zu den Test-Terminen pünktlich! Wer den Termin nicht wahrnimmt und kein negatives Testergebnis vorweisen kann, ist von den Lehrveranstaltungen sowie vom Zutritt zur Bibliothek, zur Kapelle und zu allen anderen öffentlichen Bereichen der Hochschule ausgeschlossen.
  • Auf dem Campus und in den Lehrveranstaltungen gelten bestimmte Verhaltensregeln, die im Corona-Handout zusammengefaßt und allen Studierenden per Email zur Kenntnis gegeben worden ist. Bitte machen Sie sich mit den Regeln vertraut und handeln Sie danach.
  • Mit der Durchführung von Präsenz-Lehrveranstaltungen besteht auch eine Pflicht zur persönlichen Teilnahme an den Lehrveranstaltungen vor Ort auf dem FIT Campus.
  • Es bleibt vorbehalten, in den Online-Modus zu wechseln, sofern die Pandemielage es erfordert.
  • Verzicht auf Reisen während des Semesters
    Angesichts der weltweiten Ausbreitung des Covid-19 Virus und des Bestehens von sog. Hochrisikogebieten mit besonders hohen Infektionszahlen gibt die FIT folgende dringende Empfehlung: Bitte verzichten Sie möglichst sowohl auf Reisen ins Ausland als auch auf Reisen innerhalb Deutschlands. Dies gilt insbesondere für Reisen, die nicht aus dringenden Gründen veranlasst sind.
    Bedenken Sie bitte, dass jede Reise mit gewissen Risiken für Sie und andere verbunden ist. Es könnte auch passieren, dass Sie aufgrund einer sich kurzfristig ändernden Corona-Lage nicht (rechtzeitig) nach Deutschland und auf den Campus zurückkehren können oder sich in mehrtägige Quarantäne begeben müssen. Dies könnte zur Folge haben, dass Sie Ihr Studium nicht ordnungsgemäß fortsetzen können.
  • Benachrichtigung der FIT im Falle einer Reise:
    Sofern Sie eine Reise außerhalb von Deutschland unternehmen, bitten wir Sie dem Studierendensekretariat mitzuteilen, an welchen Ort Sie reisen und wann Sie auf den Campus zurückkehren. Dies ist wichtig, damit wir uns  – sofern erforderlich – darauf einstellen können. Der Anlass Ihrer Reise wird nicht erfragt.

  • Hochschul-Andachten:
    Nach aktueller Lage können die Hochschulandanten  in der Kapelle stattfinden. Es bleibt vorbehalten, die Andachten unter freiem Himmmel durchzuführen, sofern die Personenzahl das erfordert. Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise.
    Die Termine der Andachten finden Sie hierGlauben

  • Aktuelle Informationen bzgl. Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden über die FIT Homepage, über Office 365 sowie über Emails an die Studierenden-Adressen (FIT-Account) bekannt gegeben. Hinweise und Anordnungen bzgl. Wiederholung von Prüfungen erhalten diejenigen Studierenden, die es betrifft, zu gegebener Zeit per Email.
  • Die Studierenden sind verantwortlich, sich über Homepage, Office 365 (Sharepoint) und Abruf von Emails in ihren FIT-Accounts über Änderungen und neue Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.
  • Kein Zugang zu den öffentlichen Gebäuden auf dem Campus:
    Die öffentlichen Bereiche der FIT (Verwaltungsgebäude [Haus 1], Lehrgebäude) sind für die Öffentlichkeit bis auf weiteres nicht zugänglich.
  • Kontakt zu Mitarbeitenden der FIT:
    Persönliche Besprechungen mit FIT-Mitarbeitenden in deren Büros sind bis auf weiteres nur eingeschränkt und nur nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung möglich. Wir sind aber weiterhin telefonisch und per Email für Sie erreichbar.
  • Bei dringenden Anliegen, Fragen, Sorgen oder gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte per Email  oder telefonisch an das Studierendensekretariat oder an die Hochschulleitung. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.
  • Zu den Möglichkeiten der Nutzung der Bibliothek der FIT siehe Bibliothek

2. Option Online-Lehre

Es bleibt vorbehalten, zukünftig Lehrveranstaltungen online mittels MS Teams abzuhalten, das Teil von Office 365 ist und den Studierenden der FIT zur Verfügung gestellt wird.

Die Studierenden sind auch im Falle von online-Unterricht zu regelmässiger Präsenz in den Lehrveranstaltungen verpflichtet.

Das Studienmaterial wird von den Lehrenden online gestellt und ist über spezifische Kanäle auf Ihrer MS-Teams-Plattform zugänglich.

Den Studierenden wird dringend empfohlen, sich rechtzeitig um einen Laptop oder PC anzuschaffen. Ein Smartphone ist für die Teilnahme an Online-Vorlesungen und -Kursen technisch nicht ausreichend. Die Laptops oder PCs der Studierenden sollten mit der neuesten Technologie und Software ausgestattet sein. FIT-Studierende erhalten freien Zugang zu den notwendigen Programmen und Anwendungen.

Bitte halten Sie sich täglich auf der FIT-Homepage, Office 365 und Ihrem Email-Account über die weitere Entwicklung informiert. Alle aktuellen Informationen werden sowohl in englischer als auch in deutscher Fassung bereitgestellt.
 

3. Corona-Lage in Deutschland (Stand 30.11.2021)

In Deutschland, in Niedersachsen und auch im Landkreis Celle steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem SARS-CoV2-Virus sowie die Zahl der schweren Krankheitsverläufe mit hoher Geschwindigkeit an. Die Krankenhäuser sind bereits überlastet.

Aktuell gibt es in Niedersachsen keinen Lockdown. Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel und alle weiteren Einrichungen sind also geöffnet.

Mit Wirkung vom 1. Dezember 2021 wurde für Niedersachsen jedoch landesweit die Warnstufe 2 ausgerufen. Die Corona-Vorschriften mussten wie folgt verschärft werden:

  • 2G plus-Regel (geimpft/genesen plus getestet):
    Zu folgenden Einrichtungen oder Veranstaltungen haben  Zugang nur vollständig geimpfte und genesene Personen; zusätzlich muss von ihnen ein aktuelles negatives Testzertifikat (PoC-Test einer anerkannten Teststelle/Selbsttest unter Aufsicht einer offiziell kontrollierenden Person - nicht älter als 24 Stunden - oder offizieller PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) vorgelegt werden:
    In Innenräumen von Gaststätten, Cafés, Bars, Hotels, Pensionen, Sportstätten, bei allen Veranstaltungen in Innenräumen, bei körpernahen Dienstleistungen (z.B. Friseur), bei allen Kultur- und Freizeiteinrichtungen, in Diskotheken sowie bei Versammlungen/Treffen (auch privat) von mehr als 15 Personen.
    Im Freien/Außenbereich gilt die 2G-Regel: Es dürfen nur vollständig geimpfte oder genesene Personen teilnehmen; ein negativer Test ist hier nicht erforderlich.
  • FFP2-Masken sind in allen Innenbereichen Pflicht (also keine medizinischen Masken mehr).
  • 3G gilt weiterhin im öffentlichen Personen- und Nahverkehr, also in Bussen, Bahnen und Flugzeugen sowie am Arbeitsplatz. Das heißt: Bei Benutzung von Bus und Bahn oder bei Betreten Ihrer Arbeitsstelle müssen Sie nachweisen, dass Sie geimpft, genesen oder getestet sind!

Falls die Corona-Zahlen weiter ansteigen, könnte bald die Warnstufe 3 mit nochmals verschärften Regeln ausgerufen werden. Bitte halten Sie sich über die aktuelle Entwicklung auf dem laufenden.

4. Wichtige Verhaltensregeln und Hygienehinweise (Stand 01.11.2021)

a) Verhaltensregeln gem. Nds. Verordnung

  • Kontakt reduzieren
    Reduzieren Sie Kontakte zu Personen, die nicht zu Ihrem eigenen Haushalt gehören oder die nicht vollständig geimpft sind.
  • Mindestabstand von 1,5 m einhalten
    Halten Sie in der Öffentlichkeit sowie in den für Besuchs- oder Kundenverkehr geöffneten Einrichtungen (einschließlich des öffentlichen Personenverkehrs und dessen Wartebereichen) zu anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 m (bei körperlichen und sportlichen Betätigungen im Freien 2,00 m) ein. ​Kann der Abstand nicht eingehalten werden, ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 
  • Mund-Nasen-Bedeckung tragen
    Eine FFP2-/Maske (KN95-Maske) ist in allen Innenbereichen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind (z.B. Geschäfte) sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse, Bahnen und Taxis einschließlich deren Wartebereiche/Haltestellen) zu tragen.
    Eine Maske ist außerdem immer dann zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.
  • Bitte tragen Sie auch auf dem FIT Campus in den öffentlichen Bereichen (Bereiche außerhalb des eigenen Hausflures, Unterrichtsgebäude, Kapelle, Bibliothek) und immer dann eine FFP2-Maske, wenn Sie den Abstand von 1.5 m nicht einhalten können.

Zuwiderhandlungen gegen diese Regeln stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können von staatlichen Institutionen mit einem fünfstelligen Bußgeld belegt werden. 

Weitere Empfehlung:
Lüften Sie den Raum, in dem Sie sich aufhalten, regelmäßig (alle 20-30 Min.) für mehrere Minuten, um die Virenkonzentration in der Luft zu reduzieren.

b) Hygiene-Hinweise:

Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen folgende Maßnahmen auch vor einer Übertragung des Coronavirus:

  • Das Einhalten der Husten- und Niesregeln:
    Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg; halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das Sie sofort entsorgen
  • Gute Händehygiene:
    Waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife (mind. 20 Sekunden), vermeiden Sie das Berühren von Augen, Nase und Mund.
  • Verzicht auf Händeschütteln, Umarmungen und engen Körperkontakt sowie Abstandhalten zu Erkrankten (mindestens 2 Meter).

​Links zu ausführlichen Hygiene-Hinweisen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) finden Sie in der Infobox rechts.

 

5. Informationen des RKI über die aktuelle Lage

Über die aktuelle Lage und sich daraus ergebende Handlungsempfehlungen informiert das Robert-Koch Institut (RKI) hier: 

RKI

6. Bei Auftreten coronatypischer Symptome oder Verdacht auf eine Coronainfizierung:

Sofern Sie coronatypische Symptome (Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber, evtl. Durchfall udn Geruchs-/Geschmackssinnverlust) zeigen bzw. den Verdacht haben, sich mit dem Virus infiziert zu haben,

  • suchen Sie bitte NICHT die Hausarztpraxis auf, sondern 
  • kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin telefonisch.
  • Wenn diese oder dieser nicht erreichbar ist, rufen Sie bitte den kassenärztlichen Notdienst unter der bundeseinheitlichen Telefonnummer 116 117 an.
  • Halten Sie sich fern von anderen Personen und befolgen Sie die Anweisungen des Arztes oder Notdienstes.
  • Sofern Sie auf dem Campus sind, bleiben Sie unbedingt in Ihrem Zimmer und informieren Sie schnellstmöglich per Telefon oder Email das Studierendensekretariat oder die Hochschulleitung, die Sie unterstützen werden.
  • Weitere Informationen siehe hier: http://Symptome erkennen und richtig handeln (BMG)

7. Corona-Impfung

  • Die Inzidenz der Corona-Infektionen ist bei Ungeimpften um ein Vielfaches höher als bei Geimpften. Weiterhin sind es fast ausschließlich Ungeimpfte, die mit schweren Krankheitsverläufen auf eine intensivmedizinische Versorgung angewiesen sind.
  • Überall dort, wo sich viele Bürgerinnen und Bürger impfen lassen, kann sich das Virus weniger leicht verbreiten. Wer geimpft ist, hat einen deutlich höheren Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf und schützt zugleich auch andere besser vor einer Ansteckung. 
  • Die FIT empfiehlt allen Studierenden und Mitarbeitenden, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Bei Bedarf unterstützen wir Studierende dabei.
  • Aktuelle Informationen des RKI  zum Impfen: 
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html
  • Broschüre "Corona verstehen" (Deutsch)

8. Weitere hilfreiche Informationen finden Sie hier: