Wilhelm Richebächer

Prof. Dr. Wilhelm Richebächer



Institution

Abteilung, Referat

Prorektor für Verwaltungsangelegenheiten

Aufgabenbereich

Systematische Theologie in interkultureller Perspektive

Persönliches

Ausbildung, Beruf

Geburtsjahr: 1956

Studium der Theologie in Wuppertal, Tübingen und Marburg

Promotion 1987 im Fachgebiet Systematische Theologie, Titel der Dissertation: "Die Wandlungen der natürlichen Theologie in der Neuzeit"

Habilitation 2001 im Fachgebiet Missions- und Religionswissenschaft, Titel der Habilitation: "Religionswechsel und Christologie. Christliche Theologie in Ostafrika vor dem Hintergrund religiöser Syntheseprozesse"

Beruflicher Werdegang

  • Repetent an der Hessischen Stipendiatenanstalt der Philipps-Universität Marburg (1983-1986)
  • Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, EKKW (Ordination 1985)
  • Gemeindepfarrer in Melsungen, Kirchhof und Kehrenbach (1986-1990) sowie pfarramtlicher Praktikant in der Gemeinde Mlalo der Nord-Ost-Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania, ELCT (1991-1992)
  • Dozent für Systematische und Historische Theologie am Makumira University College der Tumaini-Universität der ELCT, Ostafrika 1992-1998 (als Mitarbeiter der Vereinigten Evangelischen Mission VEM, Wuppertal)
  • Dezernent für Ökumene, Weltmission und Entwicklungsfragen als Oberlandeskirchenrat der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (1999-2012)
  • Privatdozent (2002-2008) und außerplanmäßiger Professor (2008-2012) für Missionstheologie und Religionswissenschaft im Fachgebiet Religionswissenschaft des Fachbereichs Evangelische Theologie der Philipps-Universität Marburg
  • Mitglied des Aufsichtsrates der VEM (2000-2012), Mitglied der Kammer für Theologie (1989-1990 und 1999-2011) und der Kammer für Mission und Ökumene (1999-2012) in der EKKW
  • Mitglied der Kammer der EKD für Weltweite Ökumene (seit 2011)
  • Mitglied im Redaktionskreis des Jahrbuches Mission (seit 2006, Vors. seit 2013)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Missionswissenschaft (seit 2002)
  • Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie (seit 2010)
  • Professor für Systematische Theologie in Interkultureller Perspektive an der Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (seit Oktober 2012) 

Über mich

Aufgewachsen in einer Kleinbauern- und Arbeiterfamilie lebe ich mit meiner Familie sehr nahe an unseren ländlichen Wurzeln. Als Christ und Theologe bin ich geprägt vom Luthertum, einer im Zuge des genius loci Marburgs sehr kritischen sozialpolitischen Haltung und einem weltoffenen Pietismus Zinzendorfscher Spielart. Ich singe gern mit anderen, z.B. Paul-Gerhardt-Choräle, höre ebenso gern Bach, Pop-Musik (auch aus der "zweiten Heimat" Tansania), wonach ich auch liebend gern tanze; verschlinge bisweilen Romane und bin seit Jugend leidenschaftlicher Jogger und Fußballbegeisterter.