Barrierefrei Studieren an der FIT

Die Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg ist darum bemüht, das Studium sowie den Studienalltag so barrierefrei wie möglich zu gestalten.

Das Außengelände des Campus, das zentrale Lehrgebäude, das Erdgeschoss in den Wohnheimen, der Bibliothek und im Verwaltungsgebäude sowie die Kapelle und die Mensa sind barrierefrei zugänglich. Für Rollstuhlnutzerinnen und -nutzer steht ein Wohnbereich mit barrierefreier Sanitäreinrichtung zur Verfügung.

Die Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge sieht in § 4(4) einen Nachteilsausgleich für Studierende mit Behinderung und/oder chronischen Krankheiten vor. Der Nachteilsausgleich unterliegt der Einzelfallprüfung und ermöglicht gegebenenfalls eine Anpassung der Konditionen oder der Form der Prüfungsleistung, um gleichwertige Bedingungen für alle Studierenden herzustellen. Die in den jeweiligen Leistungen abzuprüfenden Fähigkeiten und Kompetenzen bleiben davon unberührt.

Studierende, die den Nachteilsausgleich in Anspruch nehmen wollen, sollten sich frühzeitig mit der Behindertenbeauftragen der Fachhochschule, Prof. Dr. Drea Fröchtling, in Verbindung setzen, um die Bedingungen und die Formalitäten des Verfahrens zu klären.

 

Die Behindertenbeauftragte der FIT